Tischtennis in Hamburg
Passwort vergessen?
TT-Maximus ist ein Projekt von
Bottom

News
TT-Maximus wird unterstützt von unserem Premiumpartner
M-Point - das Unternehmernetzwerk

25.09.2012 | Top16-Turnier – Fünf ungeschlagene Sieger

Nicht jeder Sieg im Sport ist auch verdient. Beim Top16-Turnier vom vergangenen Wochenende konnte davon allerdings keine Rede sein. Fünf von sechs Siegern blieben in ihrer jeweiligen Altersklasse ungeschlagen. Julia Glandorf (SC Poppenbüttel), Patric Epplée (Walddörfer SV), Nils Scharwächter (BVM), Nathalie Wulff (SG Eilb./WTB 61) und Leon Abich (SC Poppenbüttel) weigerten sich allesamt auch nur einmal ihren Meister zu finden, Singa Kampen (SC Poppenbüttel) musste sich nur einmal geschlagen geben. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Schülerinnen B
Die Kaderspielerin Julia Glandorf wurde nur einmal richtig gefordert. Anna Tietgens (ETV) konnte ihr mit einer 2:3-Niederlage noch die stärkste Paroli bieten. Kurioserweise wurde Anna trotz ihres starken Spiels gegen Julia nur vierte. Auf den zweiten Platz kam Pauline Lemke (SV Meiendorf), dritte wurde Johanna Theine (ETV). Mit fünf qualifizierten Spielerinnen (allerdings eine Absage) stellte der Eimsbütteler Turnverband die meisten Teilnehmerinnen.



Schüler B
Die Schüler B Konkurrenz konnte der 12-jährige Patrice Eppllée - wenig überraschend - für sich entscheiden. Auch er lieferte sein knappstes Spiel nicht gegen einen Podestler: Silas Bittner (Vict. Eppendorf) verlor nur 2:3, verpasste letztlich aber den Sprung unter die ersten vier. Zweiter wurde David Altenkamp (Horner TV), der von den direkt hinter ihm Platzierten unangefochten blieb, gegen Patrice allerdings keinen Satz holen konnte. Die Plätze drei und vier machten zwei Spieler vom TSV Sasel unter sich aus: Keno Ramm (3.) und Vincent Steinkühler (4.). Die meisten Teilnehmer stellte der TSV Sasel (sechs).



Schülerinnen A
Hier gab es den wohl knappsten Sieg. Am Ende waren es nur zwei Sätze, die Singa Kampen den Sieg vor Katharina Kolasius (Germania Schnelsen) und Gina Rieck (SC Poppenbüttel) sicherten. Die drei hatten jeweils eine der anderen geschlagen und einer unterlegen. Zwischen Katharina und Gina war es dann nur noch ein Satz, der den Unterschied ausmachte: Mit 6:4-vor 7:6-Sätzen stand Katharina letztlich einen Tick höher auf dem Podest, Gina holte sich damit Bronze. Die meisten Teilnehmerinnen stellte der SC Poppenbüttel (vier).



Schüler A
Bei den A-Schülern war der Sieg hingegen wieder unangefochten. Nils Scharwächter (BVM) gewann überraschend deutlich gegen seinen Kader-Kollegen Johannes Laute (3:1, ebenfalls BVM). Dieser wurde jedoch ebenso verdient zweiter: Nisse Thüne (TSV Sasel) und Patrice Epplée (SV Walddörfer) bezwang er jeweils deutlich mit 3:0. Überraschend war vor allem der Auftritt von Patrice, der als B-Schüler sich schon beinahe einen Podest-Platz bei den Schülern A holen konnte. Der 12-Jährige besticht vor allem durch sein Antizipationsvermögen. Gegen Nisse Thüne (3.Platz) lieferte er sich einen 5-Satz-Thriller, dessen Spielgeschwindigkeit fast Hamburg-Liga-Niveau hatte. Die meisten Teilnehmer stellte der TSV Sasel (fünf).



Mädchen
Bei den Mädchen setzte sich, ebenfalls wenig überraschend, die hohe Favoritin Nathalie Wulff souverän durch. Nur zwei Sätze gab die Kaderspielerin insgesamt ab. Deutlich knapper ging es jedoch hinter ihr zu. Hier lieferten sich Inga Weichel (Voran-Ohe), Alexandra Fölschow und Sinja Kampen (beide SC Poppenbüttel) einen Dreikampf. Am Ende konnte sich Alexandra, obwohl sie in der Abschlussgruppe nur ein Spiel gewann, mit dem besten Satzverhältnis auf den zweiten Platz vorkämpfen. Den letzten Platz auf dem Podest ergatterte Sinja Kampen, die am Ende ein deutlich besseres Satzverhältnis als Inga Weichel hatte. Die meisten Teilnehmerinnen stellte der SC Poppenbüttel (vier).

Jungen
Nachdem Leon Abich (SC Poppenbüttel) eine Woche zuvor mit seiner Qualifikation für die Endrangliste der Herren schon mal ein deftiges Ausrufezeichen gesetzt hatte, war er wohl Favorit für den Sieg der Jungen-Klasse. Nach der Gruppe sah es nach einem Spaziergang an die Spitze aus, hier gab Leon nur einen Satz ab. Doch Verbandsneuling und Vereinskollege Adrian Weyhe, der sicherlich als Überraschung des Turniers gelten kann, sowie Patrick Masur, hatten da durchaus etwas gegen und leisteten phasenweise guten Widerstand. Und dennoch war Leon am Ende nicht zu stoppen: Mit 3:2 (Adrian) und 3:1 (Patrick) brach er den Widerstand seiner Kader-Kollegen und sicherte sich somit die Gold-Medaille. Adrian Weyhe holte Silber, er bezwang Patrick Masur (3.Platz) in einem 5-Satz-Thriller. Die meisten Teilnehmer stellten die Tischtennis-Freunde BVM (fünf).



Zusammenfassung
Wie sind die Ergebnisse nun zu bewerten? Einerseits ist der Durchmarsch eines Spielers nicht gerade wünschenswert, weil das nicht von einer all zu hohen Leistungsdichte zeugt, die in jedem Fall Interesse des Verbands sein sollte. Andererseits: wenn diese Durchmarschierer Ausnahmetalente sind? Diese sind ja durchaus im Interesse eines Verbands. Letztlich kann man aber wohl sagen, dass vor allem im B- und A-Schülerinnen Bereich das Leistungsniveau ein wenig zu wünschen übrig lässt. Das ist umso besorgniserregender, weil das die Jahrgänge von morgen sind. Bei den Schülern B- und A sieht es da schon deutlich besser aus, vor allem bei den A-Schülern wurde unter den Top5 starkes Tischtennis gespielt.

Jan Niklas Meyer
TT-Maximus wird unterstützt von unseren Partnern:
Tibor Harangozo GmbH title= Blumen-Hahn title= Sorttex title=